netzkost-bar

Team

In der netzkost-bar kommt ein illustrer Haufen aus Idealisten und Fatalisten, Optimisten und Pessimisten zusammen. Ihnen allen gemein sind neben dem kleinen Wohnstädtchen Göttingen und dem Hang zu Guilty Pleasure mehrere Dinge: Der Spaß an Technik, allen Themen die mit Technik zu tun haben, gesellschaftlichem Wandel durch Technik und Schönheit… teils auch durch Technik. Zu sagen haben hier alle viel, gemeinsam natürlich noch mehr – und nicht nur zu Technik, dazu aber ohnehin.


wortkomplex fand schon Damals™ die E-Mail AG in der Schule toll und mäandert nun unter diesem Namen durch das Internet. Neue Technik-, Netz- und  Medien-Trends verfolgt sie mit einer Mischung aus gekräuselter Stirn und  Euphorie. Auch die von Apple – trotz begeistert-kritischem Macianertum. Sie mag und betreibt zusammen mit rstockm etwas schon fast  anachronistisches: das Forum www.plasticrock.de Seit kurzem hat sie es auch noch schwarz auf weiß, ein echter Geek zu sein und hat sich zu den podcastenden Wikigeeks gesellt.


rstockm mag (fast) alles, wodurch Strom fließt und Schönheit im Allgemeinen. Noch besser ist natürlich nur die Kombination aus beidem. Der Propaganda deutscher Baumärkte folgt er insofern ganz gerne, als dass es immer wieder etwas zu tun und zu verbessern gibt – im Kleinen wie im großen Ganzen. In seinem richtigen Leben rettet er das Weltkulturerbe an einer Universitätsbibliothek, macht Fotos und Musik. Er wäre einmal fast Wissenschaftler geworden, aber das ist nun schon ein Weilchen her.


Der moderne Nerd wollte erst Architekt werden, hat das aber sein lassen, als er merkte, dass Ästhetik und Schönheit immer mehr einer nüchtern-kalkulierten Effizienz weichen mussten. Er hat sich dann als Radiomoderator versucht, aber aufgegeben als er merkte, dass Kreativität und Emotionen zu teuer wurden. Das Glänzen in den Augen und die Freude an der Veränderung sind ihm geblieben und so versucht der Moderne Nerd wo er kann, diese Begeisterung weiterzugeben und die alltägliche Nutzung digitaler Medien für seine Mitmenschen zu einem immer wieder aufregenden und sinnlichen Erlebnis zu machen.



Die Karte bitte

Wieder da:

re:publica 12